Kung Fu Wu Shu

Der Begriff Kung Fu Wu Shu setzt sich aus zwei Bestandteilen zusammen:
Kung Fu besteht aus zwei Schriftzeichen und heißt übersetzt “etwas durch  harte, geduldige Arbeit erreichen” und bedeutet sinngemäß “Das Bemühen,  aus seinem Tun, seinem Leben und seinem Denken etwas Positives zu  erschaffen”.
Wu Shu  wird übersetzt mit “Kriegskunst/Kampfkunst” und bedeutet sinngemäß “Die  Entwicklung der Fähigkeit zu siegen, erfolgreich zu sein, etwas zu  erschaffen, positiv zu wirken”. Das Schriftzeichen Wu besteht aus der  Kombination zweier Schriftzeichen. Das erste bedeutet “Lanze/Hellebarde” (als Symbol für den Kampf) und das zweite  ”stoppen”. Shu bedeutet ”Methode”. Wu Shu beschreibt also auch “die  Methode, den Kampf zu stoppen”.
Kung Fu Wu Shu könnte somit in vielen Formen in Erscheinung treten, sowohl  in sportlicher, künstlerischer, handwerklicher oder auch in  geschäftlicher Form.
Das Training beruht auf den fünf Säulen Atmung, Haltung, Konzentration, Bewegung und praktische Lebensphilosophie. Inhalte sind Meditation, Atemübungen, Basistechniken wie Fauststöße, Fußtritte und Blockaden, Partnerübungen und Bewegungsform.
Neben dem Erlernen komplexer Bewegungen und dem Stärken des Körpers liegt ein besonderer Schwerpunkt auf der Persönlichkeitsbildung. Themen wie Aufmerksamkeit, Disziplin, Achtsamkeit, Selbstbewusstsein, Haltung  und nicht zuletzt eine humanistisch-taoistische Sichtweise als neue  Perspektive bestimmen neben dem sportlichen Teil das Training.

Interessiert? Dann komm einfach zum kostenlosen Probetraining vorbei.

Trainingszeiten
Samstag von 12 - 13.45 Uhr in  Dojo IV

Trainingskleidung
Eine bequeme, lange Sporthose und ein T-Shirt.

Teilnahmebedingung
Mindestalter 16 Jahre.

Trainer
Malte Derrix, 1. Toan Kung Fu Wu Shu

Mitgliedsbeitrag
15.- Euro im Monat

Anmeldeformular als pdf

 

wushu_logo1

Kontakt


Malte Derrix
0173-139 74 27
malte.derrix(a)gmx.de
www.facebook.comKFWSTue

15941194_1538155859545985_1369648421902628947_n

Das Ki-Dojo im Stadtviertel Loretto ist ein Sport- und Bewegungsraum für viele Tübinger, darunter rund 300 Jugendliche. Seit nunmehr 20 Jahren ist das Ki-Dojo ein Ort, an dem erfolgreiche Gewaltprävention und friedliche Kampfkunst praktiziert werden. Außerdem dienen die Räume verschiedenen Tübinger Schulen und gemeinnützigen Vereinen als Übungsräume. Der Verein für Kampfkunst und Gewaltprävention e.V. setzt sich für den Erhalt des Ki-Dojo ein. Helfen Sie uns mit einer Spende oder werden Sie Mitglied!